Homöopathie


Der Begriff der Homöopathie setzt sich aus den griechischen Wörtern homoion (ähnlich) und pathos (Leiden) zusammen.

Die klassische Homöopathie ist eine alternative Behandlungsmethode, bei der der Patient und seine Leiden im Mittelpunkt stehen. Das Ziel ist, das Medikament zu finden, dessen Symptome den Krankheitszeichen und der Persönlichkeit des Patienten am ähnlichsten sind. Es ist wichtig, dass der Homöopath den Patienten sehr gut kennen lernt; seinen Charakter, seine Persönlichkeit, die Krankheitssymptome. Daher stellt der Homöopath auch persönliche Fragen. Nur wenn alle Informationen vorhanden sind, kann das richtige homöopathische Mittel gefunden werden.

Die Homöopathie ist eine ganzheitliche und sanfte Heilmethode, bei der die Patienten als Ganzes im Vordergrund stehen. Der Homöopath versucht bei jedem Patienten das Medikament zu finden, dessen Symptome den auffallenden Krankheitszeichen und der Persönlichkeit des Patienten am ähnlichsten ist. Es reicht jedoch nicht aus, der Krankheit oder dem Leiden einen Namen zu geben. Wichtiger ist es den genauen Charakter des Patienten sowie seine Eigenheiten kennen zu lernen. Erst diese Informationen können zum richtigen homöopathischen Mittel führen.

Ähnlichkeitsgesetz:

In der Homöopathie gilt der Grundsatz, dass ähnliches mit ähnlichem geheilt wird. Dass heisst ich werde ihnen, das ähnlichste Mittel verschreiben, welches von allen Facetten am Besten zu ihnen passt.

Potenzierung:

In der Homöopathie werden die Mittel potenziert, das heisst verschüttelt und zudem verdünnt. Somit wirkt eine Arznei stärker und tiefer. Es gibt verschiedene Potenzreihen. Zum Beispiel eine D- Potenz wird 1:10 und eine C-Potenz 1:100 mit Alkohol oder Milchzucker verdünnt.

Lebenskraft:

Im gesunden Menschen, laut Hahnemann, hält die geistartige Lebenskraft (Dynamis) alle Lebensvorgänge in Harmonie. Das heisst, wenn wir eine Verstimmung der Lebenskraft haben, dann zeigt sich das an unserem Körper als Krankheitssymptom. Dass Sie zum Beispiel einen Hautausschlag, Schnupfen oder Husten bekommen können. Ist die Lebenskraft verstimmt dann sind wir krank. Mit den homöopathischen Mitteln kann gegen diese Verstimmung gewirkt werden und die geistartige Lebenskraft wieder hergestellt werden. Jedoch können wir die Lebenskraft nicht tasten oder sehen, denn sie wirkt in unserem Körper dynamisch.