Ablauf einer Behandlung


Das Erstgespräch nennen wir in der Homöopathie Anamnese. In diesem Gespräch lerne ich Sie kennen und stelle Ihnen Fragen. Es ist wichtig, dass ich Sie „als Ganzes“ verstehe. Darunter fallen auch körperliche, emotionale und geistige Merkmale.

Während des Gesprächs können Sie alles erzählen, was Sie beschäftigt. Fragen, die Ihnen zu persönlich sind, können Sie ohne weiteres unbeantwortet lassen. Jedoch sind Ihre Antworten auf solche Fragen, um die richtige Arznei zu finden, sehr hilfreich. Auch scheinbar unwesentliche, sogar nicht mit der Hauptbeschwerde im Zusammenhang stehende Symptome, können für die Wahl des homöopathischen Heilmittels ausschlaggebend sein.

Anamnese /Fallaufnahme:

Die Anamnese wird in verschiedene Abschnitte eingeteilt. Zuerst schildern Sie alle Ihre Beschwerden. Wichtig ist, dass Sie alle Symptome aufzählen. Wenn Sie beispielweise Heuschnupfen behandeln möchten, aber auch noch Rheuma haben, sind Rheuma und alle anderen Beschwerden ebenfalls zu erwähnen.

Da homöopathische Arzneien nicht nach Krankheitsnamen verordnet werden, müssen die Beschwerden im Detail beschrieben werden.

Dauer der 1. Behandlung:

Bei chronischen Erkrankungen dauert das Erstgespräch (Anamnese) zwischen 1.5 bis 2 Stunden.

Mittelsuche:

Nach der Anamnese werde ich das passende (ähnlichste) Mittel, anhand denen von Ihnen geschilderten Symptome und Merkmale suchen.

Mitteleinnahme:

Je nach Fall ist die Dosierung unterschiedlich: Mit der „Einmaldosis“ nehmen Sie ein Mal, ein paar Kügelchen ein und warten dann ab. Es können aber auch Potenzen angewendet werden, bei denen das Mittel in regelmässigen Abständen eingenommen wird.

Reaktion:

Nach der Mitteleinnahme folgt der wichtigste Teil der Behandlung. Da beobachten Sie selber, wie die Arznei bei Ihnen wirkt.
Homöopathische Mittel provozieren die Lebenskraft zu einer Heilreaktion. Sie setzen also einen energetischen Impuls, der über Wochen oder gar Monate wirken kann.
Je nach Art der Beschwerden kann die Wirkung sehr schnell eintreten (z.B. bei akuten Beschwerden innerhalb von Stunden) oder es braucht Zeit (vor allem bei chronischen Beschwerden).

Folgekonsultation:

Diese Besprechung findet ca. 4 bis 6 Wochen nach der Mitteleinnahme statt und dauert zwischen 30 bis 60 Minuten. Sie schildern wie das homöopathische Mittel gewirkt hat.

Notfälle:

Sollten Sie während Ihrer Behandlung Hilfe brauchen, ist es sinnvoll, möglichst auch dies homöopathisch zu behandeln. Nehmen Sie deshalb direkt mit mir Kontakt auf.